Aktivitäten des Instituts für angewandte Kunst- und Bildwissenschaften

Digitalisierungen von Kunst und Welt. Neue Themen für einen kritischen Kunstunterricht“ – Kunstpädagogische Tage: Workshoptag (27. August 2022) und Tagung (15. und 16. September 2022)

Die Kunstpädagogischen Tage stellen Wirkungen, die sich aus den Digitalisierungen für Gestaltung, ästhetische nErfahrung und Gesellschaft ergeben, ins Zentrum von Vorträgen, Diskussion und Workshops. Ein Workshoptag (Samstag, 27. August 2022) und eine Tagung (Donnerstag, 15., und Freitag, 16. September 2022) fokussieren dabei Bildung in der digitalen Welt unter dem Primat des Pädagogischen.

Alle weiteren Informationen finden sich hier.

Die Kunstpädagogischen Tage sind eine Veranstaltung der Professur für Kunstpädagogik der Bergischen Universität Wuppertal, der Professur für Bildhauerei der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft und des Instituts für angewandte Kunst- und Bildwissenschaften (IAKB) der Bergischen Universität Wuppertal im Zusammenwirken mit dem Landesverband NRW im BDK e.V. Fachverband für Kunstpädagogik sowie mit der Fachgesellschaft für Kunstpädagogik. Sie sind ein Projektbeitrag zu COMEiN (Communities of Practice NRW für eine Innovative Lehrerbildung) in der Digitalstrategie Schule NRW. Sie werden veranstaltet im Rahmen des Forums ‚Digitalisierung und Mediendidaktik in der Lehrerbildung‘ des Gemeinsamen Studienausschusses (GSA) der Bergischen Universität Wuppertal.

Bildnachweis: Fernanda B. Viégas: Chromogramm (Visualisisierung aller Bearbeitungsvorgänge des Nutzers 'Pearle' in Wikipedia - Pearle ist ein Roboter [https://de.wikipedia.org/wiki/Fernanda_Vi%C3%A9gas]). Die Datei ist unter der Creative-Commons-Lizenz „Namensnennung 2.0 generisch“ (US-amerikanisch) lizenziert. Der Bildausschnitt wurde nachträglich an allen Seiten beschnitten.

Dresdner Farbenforum (15.-16. Juli 2022)

15 Referenten aus dem In- und Ausland werden zum Thema Farbenpädagogik - dem Umgang mit Farbe in pädagogischen Kontexten und der Vermittlung von Farbe in Theorie und Praxis referieren.
Die begleitende Ausstellung GESCHICHTE DER FARBE IM KUNSTUNTERRICHT zeigt erstmals einen fast lückenlosen und repräsentativen Überblick darüber, wann Farbmaterialien für die allgemeinbildenden Schulen industriell vertrieben wurden und welche Farbmaterialien zu welchen Zeiten jeweils zum Einsatz kamen.
Zeit:  Freitag 15. Juli 2022 -  Sonnabend 16. Juli 2022 -
Ort: Sammlung Farbenlehre Zellescher Weg 17, 01069 Dresden
Tagungsgebühr:   2 Tage - 150€ / 1 Tag - 90€ (inkl. Mittags- & Kaffepausen)
Studenten der TU Dresden haben freien Eintritt
Programm: http://architecture-aesthetics.org/index.php?page=farbenforum13
Anmeldung: farbe[at]mailbox.tu-dresden.de

Ringvorlesung

Geschichte und Zukunft der Universität. 50 Jahre Bergische Universität Wuppertal
Sommersemester 2022

Am 27. April, 11. Mai, 18. Mai, 1. Juni, 22. Juni, 29. Juni und 6. Juli (Podiumsdiskussion),
jeweils von 18 bis 19.30 Uhr,

in der
Galerie im Kolkmannhaus

Hofaue 51-55 (Hinterhaus)
42103 Wuppertal,
etwa 5 Gehminuten vom Hauptbahnhof Wuppertal-Elberfeld entfernt.

Nähere Details zu den Einzelterminen finden Sie auf dem Plakat zur Veranstaltung.

Die Ringvorlesung ist eine Veranstaltung der Professur Allgemeine Erziehungswissenschaft/Theorie der Bildung (Prof. Dr. Rita Casale), des interdisziplinären Zentrums für Wissenschafts- und Technikforschung (Prof. Dr. Thomas Heinze, Prof. Dr. Volker Remmert) und des Instituts für angewandte Kunst- und Bildwissenschaften (Prof. Dr. Ulrich Heinen). Sie ist Teil des Jubiläumsprogramms zum 50-jährigen Bestehen der Bergischen Universität Wuppertal. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

Ausstellung

Game Designers & Software Artists
Inszenierung und Selbstverständnis der Künstler*innen bei Electronic Arts, 1983–1988

22. April bis 20. Mai
freitags, 14 bis 18 Uhr
samstags, 10 bis 14 Uhr

Tag der offenen Tür,
Samstag, 21. Mai 2022

10 bis 18 Uhr

Kuratorenführungen um
11 Uhr, 13 Uhr, 15 Uhr und 17 Uhr

ab dem 23. Mai bis 30. September
nach Vereinbarung
sowie Führungen auf Anfrage
unter iakb[at]uni-wuppertal.de

Galerie im Kolkmannhaus
Hofaue 51-55 (Hinterhaus)
42103 Wuppertal,
etwa 5 Gehminuten vom Hauptbahnhof Wuppertal-Elberfeld entfernt.

Nach 2019 zeigt das Institut für angewandte Kunst- und Bildwissenschaften erneut und in erweiterter Form die von Dr. Björn Blankenheim (Fakultät für Design und Kunst) konzipierte und kuratierte Ausstellung Game Designers & Software Artists über das künstlerische Selbstverständnis der Computerspiele-Entwickler*innen beim legendären US-amerikanischen Verleger Electronic Arts während der Frühphase des Unternehmens.

In der Ausstellung werden die Verpackungen von rund 70 Spielen und Anwendungen zu sehen sein, die zwischen 1983 und 1988 erschienen sind, ergänzt um historische Exponate, wie etwa Bücher, Zeitschriften, Infomaterial und Hardware. Nicht nur Fans klassischer Computerspiele erhalten hier einen spannenden Einblick in die Geschichte des Mediums.

Flyer und Plakat zur Ausstellung.

Zur Ausstellung ist außerdem ein Katalog erschienen, der in der Ausstellung oder postalisch erworben werden kann.

Die Ausstellung ist Teil des Jubiläumsprogramms zum 50-jährigen Bestehen der Bergischen Universität Wuppertal. Mehr Informationen hierzu finden Sie hier.

Symposium

"History of Games PAtCH'D" – Symposium zur Frühgeschichte der Computerspiele in der Schweiz, Österreich und Deutschland

Am 3. und 4. Juni 2022,
in der Galerie im Kolkmannhaus, Hofaue 51–55 (Eingang im Hinterhof), 42103 Wuppertal

Das Symposium "History of Games – PAtCH'D: Symposium zur Frühgeschichte der Computerspiele in der Schweiz, Österreich und Deutschland" ist eine öffentliche Veranstaltung, die sich in ihren Beiträgen mit den Herausforderungen und Problemen einer Geschichtsschreibung über digitale Spiele speziell in Österreich (A), der Schweiz (CH) und Deutschland (D) auseinandersetzt.

Zum Programm siehe den Flyer oder das Plakat zur Veranstaltung. Um Anmeldung wird gebeten.

Das Symposium wurde konzipiert und organisiert von Dr. Björn Blankenheim (Wiss. Mitarbeiter Gestaltungstechnik und Kunstgeschichte) in Zusammenarbeit mit dem Institut für angewandte Kunst- und Bildwissenschaften der Bergischen Universität Wuppertal. Es findet statt im Rahmen der Ausstellung "Game Designers & Software Artists".

zuletzt bearbeitet am: 18.07.2022

Weitere Infos über #UniWuppertal: